Link verschicken   Drucken
 

Sommercamp für die Vielfalt 2017 - ein tolles Erlebnis

06.08.2017

Im Rahmen des Freiwilligenprojektes des LPV fand vom 09. bis 23. Juli 2017 in Titschendorf erneut ein internationales Workcamp statt. 10 TeilnehmerInnen aus Russland, Polen, Tschechien, Italien, Spanien und den Niederlanden fanden sich im ehemaligen Hotel "Zum Echo" ein, um in der Natur zu arbeiten und ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. In den ersten vier Tagen waren die jungen Erwachsenen, die sich bei der Vereinigung Junger Freiwilliger für dieses Camp gemeldet hatten, unter sich. Betreut wurden sie bei den Arbeiten in der Heide am Grünen Band von Bettina Ermer vom Landschaftspflegeverband sowie von zwei Mitarbeitern der Naturparkverwaltung "Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale". Am 13. Juli stießen dann der Sensenlehrer Gunther Rödel sowie weitere deutsche Teilnehmer dazu. Auch einzelne Tagesgäste waren willkommen, und so wurden innerhalb einer Woche die Wiesen im Pfaffengrund bei Rodacherbrunn gemäht und beräumt. Für die Abfuhr des Mähgutes stellte die Agrargenossenschaft Neundorf fast jeden Morgen einen leeren Traktoranhänger zur Verfügung, der oft am Nachmittag schon gut gefüllt war.

Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz: bei sommerlich warmem Wetter lockte das Schwimmbad in Nordhalben, der Sonntagsausflug ging nach Mödlareuth ins Deutsch-Deutsche Museum, und das Betreuerteam des LPV ermöglichte den internationalen Gästen einen Kanu-Nachmittag am Hohenwarte-Stausee sowie einen Tagesausflug nach Weimar. Am Ende waren sich alle einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war.