Link verschicken   Drucken
 

Aktionstag "Sensenmähkurs bei Rodacherbrunn"

12.09.2017

Am Samstag, dem 26. August, kamen viele Interessierte zu einem Sensenmähkurs auf einer Bergwiese im sogenannten Spindlersgrund nahe Titschendorf zusammen. Organisiert und durchgeführt wurde der Kurs vom Landschaftspflegeverband „Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale“ e.V. im Rahmen des ENL Projektes „Freiwillige für Naturschutz- und Landschaftspflegearbeiten im Naturpark“.

Unter fachkundiger Anleitung des Sensenlehrers Gunther Rödel (Neuhaus / Rennweg) erlernten die 15  Teilnehmer, welche teilweise sogar von Erfurt und Bad Langensalza anreisten, das Mähen mit der individuell eingestellten Sense, feilten an ihrer Technik und leisteten gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz. Die Bergwiese, auf der u.a. das Breitblättrige Knabenkraut wächst, liegt im FFH-Gebiet „Jägersruh - Gemäßgrund - Thüringische Moschwitz“. Viele der heimischen Orchideenarten besiedeln diese feuchten und vor allem nährstoffarmen Standorte, welche immer seltener werden und ohne die jährliche Mahd verfilzen würden. Umso besser für Mensch und Natur, wenn dies mit der althergebrachten und geräuscharmen Tätigkeit des Sensenmähens ausgeführt werden kann.

Dank gilt der Agrargenossenschaft Neundorf für die Bereitstellung eines Hängers zum Abtransport des Mahdgutes, das im Rahmen des Kurses auch beräumt wurde.

Das Anliegen des Landschaftspflegeverbandes ist es, wertvolle und artenreiche Offenlandbiotope optimal zu pflegen, damit diese Kulturlandschaft erhalten wird. Dazu arbeitet er u.a. eng mit der Unteren Naturschutzbehörde des Saale-Orla-Kreis zusammen.

Auch im nächsten Jahr sind wieder Kurse im Projektgebiet geplant.