03647419101
Link verschicken   Drucken
 

Kopfweiden-Pflege in Krölpa

Vor einem Jahr startete der Landschaftspflegeverband „Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale“ e.V. die Aktion der Kopfweidenpflege am Radweg zwischen Krölpa und Rockendorf. Im Januar 2018 wurden die ersten Weiden geschnitten und das Material gehäckselt. Der zweite Teil folgte im letzten Herbst.

Das Schneiden der Weiden ist nötig, um sie vor einem unkontrollierten Auseinanderbrechen zu bewahren. Ursprünglich wurden Weiden auf den Kopf gesetzt, um junge biegsame Ruten zum Flechten von Körben und anderen Gegenständen zu erhalten. Ältere Stämmlinge wurden z.B. als Zaunpfosten oder Stiele genutzt. Ist eine Weide einmal zur Kopfweide geschnitten worden, muss sie regelmäßig gepflegt werden, um die Last der aufwachsenden Äste zu reduzieren. Dann kann sie sehr alt werden und entsprechende Höhlen aufweisen, die gerne von Fledermäusen oder Eulen als Unterschlupf oder Nistmöglichkeit angenommen werden. Auch bieten die Weidenkätzen im Frühjahr erste Nahrung für Bienen. Darum werden in der Regel nie alle Bäume eines Bestandes an einem Termin geschnitten.

Am 16.02.2019 folgte ein weiterer Abschnitt: Zwischen der Martin-Luther-Straße und der Trannrodaer Straße stehen insgesamt 21 Weiden. Von diesen wurden 10 Weiden geschnitten. Die verbliebenen 11 werden im Herbst wieder auf den Kopf gesetzt.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Kopfweiden-Pflege in Krölpa