Sensenmähkurs im Teichgebiet mit begeisterten Teilnehmern

24.06.2019

Am Samstag, den 15.06.2019 fand zum dritten Mal ein Sensenmähkurs auf einer Orchideenwiese im Dreba-Plothener Teichgebiet statt. Unter Anleitung von Sensenlehrer Mario Knoll erlernten die 12 Teilnehmer den sicheren Umgang mit der Sense und deren richtige Einstellung für eine körperschonende Arbeit. Für den Organisator, den Landschaftspflegeverband „Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale“ e.V., stand aber auch die Pflege der Feuchtwiese im Fokus, auf der die Teilnehmenden nach der ausführlichen Einweisung üben konnten. Ohne eine jährliche Mahd würde die Wiese verfilzen, Gehölze halten Einzug und im Rückgang begriffene Arten wie das Breitblättrige Knabenkraut drohen dann zu verschwinden. Erfreulicherweise waren auch Wiederholungstäter mit dabei, die Ihre Mähtechnik festigen und etwas für den Naturschutz machen wollten.

Wer diesen Termin nicht wahrnehmen konnte, hat beim Internationalen Sommercamp für die Vielfalt bei Titschendorf noch einmal Gelegenheit, das Mähen mit der Sense zu erlernen. In der Woche vom 29. Juli bis 2. August sollen wieder mit vielen Freiwilligen die Bergwiesen im südlichen Saale-Orla-Kreis gemäht werden. Auch hier steht Sensenlehrer Mario Knoll zur Seite. Eine tageweise oder mehrtägige Teilnahme am Sommercamp ist möglich. Hier sorgt der Landschaftspflegeverband sogar für Unterkunft und Verpflegung. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.

Organisiert und durchgeführt wird die Veranstaltung im Rahmen des ENL-Projektes „Freiwillige für Naturschutz- und Landschaftspflegearbeiten im Naturpark“, gefördert mit Mitteln des Freistaates Thüringen und der EU.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Sensenmähkurs im Teichgebiet mit begeisterten Teilnehmern