Link verschicken   Drucken
 

Organisation & Struktur

Die Natura 2000-Station Obere Saale wird von der Naturforschenden Gesellschaft Altenburg e.V. (NfGA) als Träger mit dem Landschaftspflegeverband „Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale“ e.V. als regionalem Akteur betrieben. Der Sitz der Station ist in der Geschäftsstelle des Landschaftspflegeverbandes in Pößneck.

 

Ein Verwaltungsrat aus zwei Mitgliedern der NfGA, einem Mitglied des LPV sowie je einem Entsandten der Unteren Naturschutzbehörden (UNB SOK, UNB SLF) bildet das Entscheidungsgremium der Station. Der Verwaltungsrat beruft einen Fachbeirat als beratendes Gremium. In diesem sind alle im betreffenden Gebiet ansässigen und tätigen Verbände, Vereine, Institutionen, die sich mit den Belangen der Natura 2000-Gebietskulisse aktiv beschäftigen, vertreten. Durch die Einbindung der regionalen Akteure sollen Synergien geschaffen und die Akzeptanz von Maßnahmen gesteigert werden.

 

Der Feuersalamander ist das Symboltier der Natura 2000-Station.

 

Der Feuersalamander als Sympathieträger ist Leitart für naturnahe Waldbäche sowie feuchte Laub- und Mischwälder. Er ist in den bewaldeten Regionen des Stationsgebietes noch häufig anzutreffen und steht als Bote für die Zusammenarbeit von Landnutzern und Naturschutz.